One Two
Kontakt

Abteilung Kulturanthropologie/
Volkskunde

Am Hofgarten 22
53113 Bonn
III./IV. Etage


Geschäftszimmer

Manuela Roth
E-Mail: kulturanthropologie [at] uni-bonn.de
Tel.: +49 (0)228 73-7618

 

Öffnungszeiten

Montag-Mittwoch 13:30-17:00 Uhr
Donnerstag 13:30-15:00 Uhr

 

 
facebook-icon-klein Die Abteilung Kulturanthropologie_Volkskunde bei Facebook

 
Sie sind hier: Startseite Abteilung MitarbeiterInnen Jun.-Prof. Dr. Ove Sutter

Jun.-Prof. Dr. Ove Sutter

Kontakt

Raum 4.007 / IV. OG
Tel.: +49 (0)228 / 73-2573
E-Mail: ove.sutter [at] uni-bonn.de
 

Sprechstunde:

Dienstags, 16-17 Uhr

In den Semesterferien:

21.2., 15-16 Uhr

7.3., 16-17 Uhr

21.3., 16-17 Uhr

4.4., 16-17 Uhr

Bitte vorher per E-Mail anmelden.

 

Aktuelle Lehrveranstaltungen (SoSe 2017)

  • Übung "Kulturen des Politischen"

  • Masterkolloquium

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Zivilgesellschaftliches politisches Engagement
  • Protestformen sozialer Bewegungen
  • Alltägliches und biographisches Erzählen
  • Soziokultureller Wandel ländlicher Räume


Forschungsprojekte

  • (01/2017–12/2019): Partizipative Entwicklung ländlicher Regionen. Alltagskulturelle Aushandlungen des LEADER-Programms der Europäischen Union. Gefördert von der Deutschen Forschungsmeinschaft (DFG).
    Mehr Informationen finden Sie hier.
  • (Seit 2015) Flüchten helfen. Zivilgesellschaftliches Engagement zwischen humanitärer Hilfe und politischem Aktivismus (Arbeitstitel).
    Mehr Informationen finden Sie hier.
  • (seit 2009) Protestformen im sozioökonomischen Wandel westlicher Industriegesellschaften.
  • (2008-2012) Erzählte Prekarität. Autobiographische Verhandlungen immaterieller Arbeit (Dissertationsprojekt, Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien). 2012 ausgezeichnet mit dem Doc.Award der Stadt Wien gemeinsam mit der Universität Wien für hervorragende Forschungsleistungen im Rahmen der Dissertation sowie mit dem Grete-Mostny-Dissertationspreis der Historisch-kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien.
  • (2008-2009) Transformation der Arbeitswelt; Wiss. Mitarbeiter unter der Leitung von Franz Schultheis und Berthold Vogel (Internationales Forschungsprojekt, Schweizer Nationalfonds/ Universität St.Gallen/ Europäisches Forschungsnetzwerk ESSE/ Hamburger Institut für Sozialforschung).
  • (2006-2008) (gem. mit Klaus Schönberger) Handlungs- und Kommunikationsmuster sozialer Bewegungen (Lehrforschungsprojekt, Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg).

 

Netzwerke

  • Mitglied im Zentrumsrat des Zentrums für Kulturwissenschaften/ Cultural Studies (ZfKW) der Universität Bonn
  • Mitglied im DFG-Netzwerk »Wettbewerb und Konkurrenz: Zur kulturellen Logik kompetitiver Figurationen« unter der Leitung von Prof. Dr. Markus Tauschek, Universität Freiburg
  • Vorsitzender der Rheinischen Vereinigung für Volkskunde (RVV)
  • Mitglied der Kommission Arbeitskulturen in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde (DGV)

 

Auszeichnungen

  • (2013) Grete-Mostny-Dissertationspreis der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien
  • (2012) »Doc.Award« – Dissertationspreis der Stadt Wien und der Universität Wien für hervorragende Forschungsleistungen im Rahmen der Dissertation
  • (2012) Promotion mit Auszeichnung im Dissertationsgebiet Volkskunde, Universität Wien
  • (2007) Magister Artium mit Auszeichnung in den Studienfächern Volkskunde/Kulturanthropologie und Germanistik, Universität Hamburg

 

Publikationen

Monographie:

  • (2013) Erzählte Prekarität. Autobiographische Verhandlungen von Arbeit und Leben im Postfordismus (= Schriftenreihe »Arbeit und Alltag«, Bd. 7, hg. von Irene Götz, Gertraud Koch, Klaus Schönberger und Manfred Seifert). Frankfurt/ New York.

 

Herausgebertätigkeiten:

  • Perspectives on the European Border Regime: Mobilization, Contestation, and the Role of Civil Society (= Social Inclusion, Volume 5, Issue 3) (hg. zusammen mit Eva Youkhana) (in Vorbereitung).
  • Ästhetisierung der Arbeit. Kulturanalysen des kognitiven Kapitalismus (hg. zusammen mit Valeska Flor) (in Vorbereitung).
  • Kommt herunter, reiht euch ein. Kleine Geschichte der Protestformen sozialer Bewegungen. Berlin/Hamburg 2009 (hg. zusammen mit Klaus Schönberger)
  • Arbeit und Nicht-Arbeit. Entgrenzungen und Begrenzungen von Lebensbereichen und Praxen. München/Mering 2009 (hg. zusammen mit Gerrit Herlyn, Johannes Müske, Klaus Schönberger).
  • Mitherausgeber »Bonner kleine Reihe zur Alltagskultur«. Münster (seit 2014).

 

Artikel (Auswahl):

  • Narrative Formierungen des Alltagsverstands im zivilgesellschaftlichen Engagement der "Willkommenskultur". In: Johanna Rolshoven (Hg.): Dimensionen des Politischen. Graz (im Erscheinen).
  • "Welcome!" Emotionale Politiken des zivilgesellschaftlichen Engagements für Flüchtende. In: Zeitschrift für Volkskunde 113 (2017) 1, S. 3–23 (im Druck).
  • Symbolische Produktionen regionaler Identität in Lokalen Entwicklungsstrategien ländlicher Räume. In: Katrin Bauer/ Andrea Graf/ Carsten Vorwig (Hg.): (Re-)Konstruktionen des Regionalen in globalisierten Alltagen (im Erscheinen).
  • (zus. mit Stefan Groth) Kulturelle Repräsentationen von »Region« in der politisch-ökonomischen Entwicklung ländlicher Räume. In: Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde 2016, S. 225-245.
  • Alltagsverstand. Zu einem hegemonietheoretischen Verständnis alltäglicher Sichtweisen und Deutungen. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde 119 (2016) 1+2, S. 41-70.
  • Contesting the Danger Zone. Creative Protest against Police Surveillance in the Post-Fordist City. In: Ethnologia Europaea. Journal of European Ethnology 46 (2016) 1, S. 114–131.
  • Formen und Funktionen autobiographischen Berichtens über die Prekarität immaterieller Arbeit. In: Therese Garstenauer/ Klara Löffler (Hg.): Arbeit im Lebenslauf. Normalität in historischer Perspektive. Bielefeld 2016, S. 95–112.
  • Recapturing The Gefahrengebiet. (Klobürsten-)Proteste in der Kreativen Stadt. In: kommunikation @ gesellschaft 15 (2014), S. 1–29.
  • Performative Aufwertungen von Arbeitskraft – Autobiographisches Erzählen über umkämpfte Arbeitsmärkte. In: Markus Tauschek (Hg.): Kulturen des Wettbewerbs. Formationen kompetitiver Logiken. Münster u.a. 2012, S. 301–318.
  • »Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner!« Mobilitätserfahrung und prekäre Selbstermächtigung - Deutungs- und Darstellungspraktiken des Selbst und der Anderen in prekären Arbeitsverhältnissen. In: Max Matter/ Reinhard Johler (Hg.): Mobilitäten. Europa in Bewegung als Herausforderung kulturanalytischer Forschung. Münster et al. 2011, S. 110-117.
  • »Da haben wir halt schon angefangen mit den prekären Arbeitsverhältnissen.« Autobiographisches Sprechen über Erwerbsmobilität – Praxis der Subjektivierung in prekären Arbeitsverhältnissen?. In: Irene Götz/ Barbara Lemberger / Sanna Schondelmayer / Katrin Lehnert (Hg.): Mobilität und Mobilisierung. Arbeit im soziokulturellen, ökonomischen und politischen Wandel. Frankfurt a.M. 2010, S. 225-242.
  • »Fast ein jeder sagt bei uns vor der Nachtschicht: Halb Fünf muss es werden in der Frühe.« Zur Erwerbsbiographie eines Postbeamten in Österreich. In: Franz Schultheis / Berthold Vogel /Michael Gemperle (Hg.): Ein halbes Leben. Biografische Zeugnisse aus einer Arbeitswelt im Umbruch. Konstanz 2010, S. 265-275.
  • »Für mich war und ist das die normale und konventionelle Landwirtschaft.« Zur Erwerbsbiographie einer Bio-Landwirtin in Österreich. In: Franz Schultheis / Berthold Vogel /Michael Gemperle (Hg.): Ein halbes Leben. Biografische Zeugnisse aus einer Arbeitswelt im Umbruch. Konstanz 2010, S. 71-81.
  • (zus. mit Marion Hamm) »ICHSTRESS. ICHPAUSE. ICHSTREIK.« Widerständige Subjektivierungen auf den Euromayday-Paraden der Prekären. In: Wolfgang Maderthaner / Michaela Maier (Hg.): Acht Stunden aber wollen wir Mensch sein. Der 1. Mai. Geschichte und Geschichten. Begleitband zur Ausstellung »Der 1. Mai. Demonstration, Tradition, Repräsentation« im Österreichischen Volksundemuseum. Wien 2010, S. 234-241.
  • Dokumentarisches Hörspiel der 1970er Jahre in Westdeutschland. Möglichkeiten ethnographischer Repräsentation? In: Michael Simon/ Thomas Hengartner/ Timo Heimerdinger/ Anne-Christin Lux (Hg.): Bilder, Bücher Bytes. 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde (= Mainzer Beiträge zur Volkskunde/ Kulturanthropologie, Bd. 3). Münster 2009, S. 526-533
  • (zusammen mit Klaus Schönberger): »Kommt herunter, reiht euch ein…« Zur Form des Protesthandelns sozialer Bewegungen. In: Dies. (Hg.): Kommt herunter, reiht euch ein... Eine kleine Geschichte der Protestformen sozialer Bewegungen. Berlin 2009, S. 7-29.
  • (zusammen mit Philipp Franz): »…nur mal einen Stein ins Wasser schmeißen.« Ein Gespräch mit Michael Vester über Geschichte und Praxis der direkten Aktion. In: Klaus Schönberger, Ove Sutter (Hg.): Kommt herunter, reiht euch ein... Eine kleine Geschichte der Protestformen sozialer Bewegungen.Berlin 2009, S. 87-101.
  • (zusammen mit Gerrit Herlyn, Johannes Müske, Klaus Schönberger): Ethnographische Arbeitskulturen-Forschung und Entgrenzungsprozesse. In: Herlyn, Gerrit / Müske, Johannes/ Schönberger, Klaus/ Sutter, Ove (Hg.): Arbeit und Nicht-Arbeit. Entgrenzungen und Begrenzungen von Lebensbereichen und Praxen. München/Mering 2009, S. 9-20.
  • Hörspiel. Klassenkampf! Ethnographie? Gesellschaftskritik und entgrenzte Autorschaft im dokumentarischen Hörspiel der 1970er Jahre in der BRD. In: Herlyn, Gerrit / Müske, Johannes/ Schönberger, Klaus/ Sutter, Ove (Hg.): Arbeit und Nicht-Arbeit. Entgrenzungen und Begrenzungen von Lebensbereichen und Praxen. München/Mering 2009, S. 301-314.
  • Resist! Repeat! Replay! Einige Verdächtigungen des Umgangs mit Originalton im deutschsprachigen dokumentarischen Hörspiel der 70er Jahre. In: Kultur und Gespenster 3 (2007), S. 150-167.
  • Repeat. Zur Transkription der Interviews. In: Herlyn, Gerrit / Overdick, Thomas (Hg.): Kassettengeschichten. Von Menschen und ihren Mixtapes (= Studien zur Alltagskulturforschung, Bd.3). Münster / Hamburg / London 2003, S.19-25.

 

Kleinere Beiträge

  • (2012) Beitrag »Arbeit« zum Kleinen Glossar zur Europäischen Ethnologie. In: Österreichische Geschichte und Literatur mit Geographie 56, 2, S. 198.
  • (2012) Beitrag »Geschlecht« zum Kleinen Glossar zur Europäischen Ethnologie. In: Österreichische Geschichte und Literatur mit Geographie 56, 2, S. 201.
  • (2012) Irene Götz, Birgit Huber/ Pritta Kleiner (Hg.): Arbeit in »neuen Zeiten«. Ethnografien und Reportagen zu Ein- und Aufbrüchen (= Münchner ethnographische Schriften, Bd. 7). München 2010.
  • (2009) Manfred Seifert, Irene Götz, Birgit Huber (Hg.): Flexible Biografien? Horizonte und Brüche im Arbeitsleben der Gegenwart. Frankfurt a. M./ New York: Campus, 2007. In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2009.
  • (2008) Martin Klimke / Joachim Scharloth (Hg.): Handbuch 1968 zur Kultur- und Mediengeschichte der Studentenbewegung. Stuttgart/Weimar 2007. In: Kultur und Gespenster 6 (2008)

 

Ausstellungsbeiträge

  • (2010) Wissenschaftliche Beratung der Ausstellung »Der 1. Mai. Demonstration, Tradition, Repräsentation« zum Ausstellungskomplex Euromayday, Österreichisches Volkskundemuseum, Wien.
  • (2009) (gem. mit Therese Garstenauer, David Mayer, Silvia Ruschak) »Wissenschaft ist jung - und prekär!« Beitrag zur Ausstellung »Wissenschaft ist jung - Forschen an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät«</a> vom 21.04.-15.5.2009 in der Aula der Universität Wien.
  • (2003/2007) (Unter der Leitung von Gerrit Herlyn und Thomas Overdick): »KassettenGeschichten. Von Menschen und ihren Mixtapes« vom 22. Mai bis 29. Juni 2003 im Hamburger »Museum für Kommunikation«; zuletzt zu sehen und zu hören als DFG-gefördertes Projekt im schwimmenden Science Center »MS Wissenschaft« im Rahmen von »Wissenschaft im Dialog 2007«.
Artikelaktionen