One
Geschäftszimmer

Manuela Roth
kulturanthropologie [at] uni-bonn.de
Tel.: +49 (0)228 73-7618

Öffnungszeiten:
Montag-Mittwoch 13:30-17:00 Uhr
Donnerstag 13:30-15:00 Uhr

 
Two
Sie sind hier: Startseite Abteilung Über das Fach Die Abteilung – historisch

Zur Geschichte der Abteilung

Die Geschichte der Bonner Abteilung für Kulturanthropologie/Volkskunde reicht zurück bis in die Zeit volkskundlicher Institutionalisierung in Deutschland. Bereits 1903 kam es zu einer ersten Vereins- und Zeitschriftengründung. Mit der Einrichtung des Instituts für geschichtliche Landeskunde der Rheinlande (IGL) 1920 wurden eigene Abteilungen für Sprache und Volkskunde geschaffen. Durch diese interdisziplinäre Verzahnung spezialisierte sich der Bonner Standort langfristig auf die Erforschung von Kulturströmungen und -provinzen sowie kulturelle Phänomene des Rheinlands. Mit dem Aufbau einer Landesstelle des Atlas der Deutschen Volkskunde (ADV) 1929, der Gründung des Volkskundlichen Seminars an der Universität Bonn im Jahr 1948 sowie der Neugründung der ADV-Zentralstelle 1954 wurde dieses Profil weiter ausgebaut. Die Geschichte der »Kulturraum«-Forschung wurde in Bonn u.a. von Hermann Aubin, Theodor Frings und Josef Müller, Karl Meisen, Matthias Zender, Günter Wiegelmann, Heinrich L. Cox und Gerda Grober-Glück geprägt.

In der jüngeren Zeit erregte der Standort  durch die lange Vakanz des Lehrstuhls zwischen 2000 und 2014 sowie die damit verbundenen Bemühungen um den Erhalt des Fachs in Bonn besondere Aufmerksamkeit. So vertrat Gunther Hirschfelder die Professur seit der Emeritierung von H.L. Cox bis ins Jahr 2010. Im Zuge der »Bologna-Reformen« im Jahr 2006 und damit verbundener Umstrukturierungen wurde das Seminar als Abteilung Kulturanthropologie/Volkskunde in das Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaften überführt.

2012 wurde die Abteilung in das neu gegründete Institut für Archäologie und Kulturanthropologie integriert. Seit dem Wintersemester 2013/2014 bietet die Abteilung zusammen mit der Abteilung Altamerikanistik/Ethnologie einen eigenen Masterstudiengang Kulturanthropologie/Volkskunde an. Seit dem Sommersemester ist auch der Lehrstuhl wieder als Juniorprofessur (tenure track) besetzt.

Artikelaktionen